UDI Markierung und Datenbanken - Theorie und Beispiele

Mit der EU-Medizinprodukteverordnung (MDR) und der In-Vitro-Verordnung(IvDR) wird die Kennzeichnung mit einer eindeutigen Produktidentifikation, der Unique Device Identification (UDI), weitreichend eingeführt. Der Hersteller von Medizinprodukten/IvDs aller Klassen bringt dabei die Produktrückverfolgungsdaten zusätzlich maschinengerecht auslesbar auf, um Logistik und Anwendung zu Unterstützen und die Verbindung in der elektronischen Patientenakte zu ermöglichen. Im 1,Teil unseres Workshops machen wir Sie mit den Regularien und der technischen Implementierung vertraut. Sie erhalten einen kompakten Überblick mit "Umsetzungs-Kochrezepten", um Ihr Unternehmen für die neuen Anforderungen von UDI fit zu machen und diese auch selbst zu nutzen.

UDI Datenbanken enthalten die Produktstammdaten für Logistik, Anwendung und Dokumentation der Medizinprodukte und IvDs. In den USA ist die GUDID erfolgreich gestartet. In Europa wird mit der EUDAMED einen Schritt weiter gegangen, indem der gesammte Lebenszyklus von Medizinprodukten/IvDs mit Zulassung, Inverkehrbringen, Vigilanz und Abkündigung für alle einsehbar abgebildet wird. Im 2. Teil unseres Workshops werden den Teilnehmern Datenbanken vorgestellt und Übungen dazu durchgeführt.

Referenten Dr. H. Oehlmann
Nummer48-MP
AngebotsartWorkshop
Gebühr 890,00 € (zzgl. MwSt.)
Termine
  • 22.06.2021 - 23.06.2021
  • 09:00 - 16:00 Uhr

Anmeldung

Es handelt sich hierbei um eine verbindliche Anmeldung!
Es gelten die "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" der SLG Akademie GmbH!


Gern nehmen wir auch Hinweise bzgl. etwaiger Lebensmittelallergien und Verpflegungsvorlieben (vegetarisch/vegan o.ä.) entgegen und werden versuchen, diese bei der Planung unserer Pausenversorgung zu berücksichtigen.
Ich möchte in Zukunft weitere Informationen zu Weiterbildungsveranstaltungen per E-Mail erhalten. *
(Diese Zustimmung können Sie jederzeit per E-Mail widerrufen.)